Wortschatz am GBG

Wortschatz

Unser Projekt „Wortschatz“ umfasst einen Sprachförderungskurs zur Verbesserung der deutschen Sprachkenntnisse in Wort und Schrift, im Besonderen für Kinder mit Migrationshintergrund, die neben Deutsch noch eine andere Muttersprache besitzen.

Der Kurs ist selbstverständlich auch offen für Kinder, deren Muttersprache Deutsch ist und die noch Probleme im Bereich Grammatik, Rechtschreibung und Sprachanwendung haben.

Wir erhoffen uns davon eine deutliche Verbesserung der schulischen Leistungen der Kinder, vorwiegend im Fach Deutsch, aber auch mit positiven Auswirkungen auf alle anderen Fächer und mit dem Ziel einer erfolgreichen Schullaufbahn an unserem Gymnasium.

Die Anmeldung zu diesem Kurs erfolgt auf Empfehlung der Deutschlehrer.

                           

Dieser Kurs findet einmal die Woche nach einer kurzen Mittagspause einstündig statt.

Momentan haben wir folgenden Zeitplan:

Klasse 5 dienstags 13.30 Uhr -14.30 Uhr

Klasse 6 mittwochs 13.30 Uhr -14.30 Uhr

Herr Jan Ottersbach, ein Student der Germanistik, hat die Leitung dieser Kurse und koordiniert werden die Kurse von mir.

Im Projekt „Wortschatz“ sind die Kinder dazu angehalten, ihren Wortschatz im schriftlichen und mündlichen Sprachgebrauch zu erweitern und zu festigen. Das geschieht spielerisch in der Gruppe durch Rechtschreibübungen, Lesen von literarischen Texten und Sachtexten bzw. momentan einer gemeinsamen Lektüre, Verfassen von freien Texten, Verfassen von Texten mit engeren Vorgaben bspw. eines Briefes u.Ä.

Auf diese Weise gelingt es den Kindern, ihre neu erworbenen Kenntnisse in das Unterrichtsgeschehen direkt einzubringen.

Zudem hospitiert Herr Jan Ottersbach in den Deutschstunden der Kinder, sodass er die Möglichkeit hat, seinen Stoff den Unterrichtsinhalten anzupassen, individuelle Schwächen klar zu erkennen und diese im Projekt „Wortschatz“ konkret anzugehen- weiterhin ist Herr Ottersbach im direkten Gespräch mit den zuständigen Deutschlehrern und ist somit über weitere und eventuell dauerhafte Defizite konstant informiert.

Die Rückmeldung der Kinder ist durchweg positiv, da sie in kleineren Gruppen arbeiten können, die entspannte und effiziente Atmosphäre genießen und längerfristige schulische Erfolge verbuchen können.

Christiane Adler, OStR´