Streitschlichter

Streitschlichter am GBG

DAS GBG-STREITSCHLICHTUNGSTEAM 2016/17

 

Unsere aktiven Streitschlichterinnen und Streitschlichter:

(v.l.) Sangavie Sethukavalan, Makbule Bayrak, Cecilia Coesfeld, Kevin Biesenbach, Jasmin Ottersbach

mit den betreuenden Lehrern Herrn Froese und Herrn Krug

Bereits seit dem Schuljahr 1999/2000 ist das Bensberger Mediations-Modell „Streitschlichtung durch Schüler“ mit vielen positiven Erfolgen an unserer Schule lebendig. Hierbei handelt es sich um ein pädagogisches Programm, das die Fertigkeiten der einzelnen Schülerinnen und Schüler in Bezug auf den Umgang mit Konflikten schult. Die Jugendlichen werden in einer AG zu Streitschlichtern ausgebildet und sollen befähigt werden, in ihrer eigenen und anderen Altersgruppen auf Gewalt als Mittel zur Lösung von Konflikten zu verzichten und Konfliktgespräche selbstständig als Mediatoren konstruktiv und kreativ zu begleiten.

Die Organisation der Streitschlichtung am GBG ist folgendermaßen geregelt:

Alljährlich werden in einem Intensiv-Workshop bis zu 12 neue Streitschlichter der Jahrgangsstufe 9 von den derzeit drei von der Thomas-Morus-Akademie Bensberg geschulten Lehrkräften Herrn Froese, Herrn Krug und Frau Schoeneberg ausgebildet und im Anschluss während ihrer Mediationstätigkeit in monatlich stattfindenden Streitschlichtungsteam-Treffen betreut.

Zu Beginn eines neuen Schuljahres stellen sich die neuen Streitschlichter den Schülern der Klassen 5 und 6 vor und informieren über das Angebot. Im Eingangsflur erfahren zudem alle Mitglieder der Schulgemeinde durch ausgestellte Fotos in einem Schaukasten, wer aktuell als Streitschlichter zur Verfügung steht.

Streitschlichter sind bei Bedarf in den großen Pausen im eigens für die Mediation von den Schülern freundlich eingerichteten Streitschlichtungsraum präsent. In diesen Pausen können an einer Konfliktlösung interessierte Schüler selbstständig den Mediatoren ihr Anliegen vortragen und Schlichtungsgespräche vereinbaren. Auch Lehrer können Schülern dazu raten, das Mediationsverfahren in Anspruch zu nehmen; die Teilnahme ist allerdings an den Grundsatz der Freiwilligkeit gebunden. Ganz wichtig ist uns auch die Vertraulichkeit.

Viele der bereits ausgebildeten Streitschlichter engagieren sich gern bei der folgenden Ausbildung, stehen den neuen Streitschlichtern tatkräftig zur Seite und tragen so zum Erfolg des Streitschlichtungsteams bei.

H. Krug

11/2016