Politik/Wirtschaft

Politik/Wirtschaft

             Ökonomische Bildung

Politik-Wirtschaft

Ist ein Schulfach Wirtschaft nötig?

Die Antwort der Ökonomen: ein klares Ja. Die Schüler leben in einer Marktgesellschaft und müssen diese verstehen. Wichtig ist, dass die Schüler „gutes ökonomisches Denken“ lernen, also zum Beispiel eine Ahnung davon bekommen, wie Anreize funktionieren und was zum Beispiel Opportunitätskosten sind.

Zudem brauchen sie Grundwissen über Markt, Wettbewerb und unsere Wirtschaftsordnung.

Auf dem Lehrplan stehen dabei recht praktische wirtschaftliche Fragen:

Die Rolle der Schüler als Konsumenten und Sparer soll beleuchtet werden und als spätere Kreditnehmer, Arbeitnehmer oder potenzielle Unternehmer. Sie sollen lernen, sich in ökonomisch geprägtenLebenssituationen zurechtzufinden und wirtschaftliche Zusammenhänge zu verstehen. Auch Steuern und Sozialleistungen werden behandelt. Es geht um ökonomische Allgemeinbildung.

4 x Projekte/Gruppenarbeit

1) Industrie 4.0, die Roboter kommen; neue Technologien im Betrieb (Technische Innovationen)

- mit Gruppenexkursionen

2) Aktien und Börse, die Welt der globalen Finanzwirtschaft

- mit Musterdepot und Börsenspiel

3) Mobilität im 21. Jahrhundert; zwischen Fortschritt und Stillstand

- themenverschieden in 4 Gruppen (mit Exkursionen)

4) Wirtschaft zwischen Ökonomie und Ökologie/Nachhaltigkeit

- themenverschieden in 4 Gruppen (mit Exkursionen)

4 x Halbjahresthemen im „Normalunterricht“/Klassenunterricht

1) ökonomische Grundbegriffe – eine Einführung in die Welt der Wirtschaft

2) die Einnahmen des Staates – Steuern und Finanzen

3) die Ausgaben des Staates – das soziale Netz, der Sozialstaat

4) Globalisierung und Internationalisierung; „Eine-Welt“-Problematik

 

Welche Anforderungen werden an die Schüler gestellt?

Welche Fähigkeiten sollte das Kind zur Bewältigung haben?

SuS sollten Spaß an aktuellen wirtschaftlichen Fragestellungen haben. SuS sollten gerne aktuelle Probleme besprechen. Wirtschaft interessiert die SuS und Gruppenarbeit macht ihnen großen Spaß.

Welche außerunterrichtlichen Aktionen sind geplant oder können durchgeführt werden?

Einige der Projekte werden durch selbstständig organisierte Gruppenexkursionen eingeleitet. Ein Besuch im Werkzeugmuseum der Stadt Remscheid findet immer statt.

Wobei kann das Erlernte für die Zukunft förderlich sein?

Viele Schülerinnen und Schüler wollen heute einen kaufmännischen Beruf ergreifen und/oder ein Studium der Wirtschaftswissenschaften beginnen. Sich bereits während der Schulzeit darauf vorzubereiten, ist ein großer Gewinn.

Ein selbstbestimmtes und selbstverantwortliches Leben ist heutzutage ohne Grundkenntnisse im Fach Wirtschaft unmöglich!

Wer Wirtschaft „kann“, hat und weiß mehr vom Leben (Geld)!