Freitag, 17 März 2017 11:59

Präsentationsabend der Begafö

Jedes Jahr im Frühling findet der große öffentliche Rückblick auf die Projekte der Begabungsförderung in unserer Aula statt.

Auch in diesem Jahr gab es wieder viele interessante Dinge zu bestaunen. Den Anfang machte eine Posterausstellung vor der Aula, wo sich die Besucher ansehen konnten, welche Projekte es im Drehtürmodell in diesem Jahr gegeben hat. Hier haben die Schülerinnen und Schüler im ersten Halbjahr zusätzlich zum normalen Unterricht an einem selbstgewählten Thema ganz intensiv gearbeitet und sich mit der jeweiligen Materie auseinander gesetzt. Dabei war die Palette der Themen wieder sehr breit gefächert. Da die Plakate natürlich immer nur kleine Ausschnitte der Themen abbilden können, standen die jeweiligen "Fachleute" daneben und konnten das interessierte Publikum noch weiter informieren.

Später ging es in der Aula weiter, wo der Auftakt mit einer Talkrunde auf dem Sofa gemacht wurde. In dieser Runde berichtete die Lehrerin Karin Lender über ihre Aufgabe als Koordinatorin des Begafö-Projektes. Frau Dr. Schmidt war vielen GBGlern schon vom Bild und vom Namen her bekannt, unterstützt sie doch seit drei Jahren unsere Begafö mithilfe der von ihr gegründeten "Dr. Ulrike-Schmidt-Stiftung" sehr großzügig und ermöglicht so viele Projekte. Jetzt nahm sie auf dem Sofa Platz und zeigte sich so der größeren Schulöffentlichkeit. Als Teilnehmer der Begafö berichteten Richard Ziegler (6. Klasse) und Caroline Langenohl (EF) von ihren jeweiligen Projekten. Simon Haase, ein ehemaliger Schüler des GBG, der sich mitlerweile in Remscheid mit verschiedenen Projekten selbstständig gemacht hat und Mitbegründer der Remscheider "Gründerschmiede" ist, stellte einen interessanten Zusammenhang zwischen der Begafö und einer möglichen späteren Berufswahl her, da die Begafö schließlich den Experimentierplatz für eigene Neigungen und Fähigkeiten bietet.

 

Auf dem Sofa: Richard Ziegler, Stephan Döring, Karin Lender, Dr. Ulrike Schmidt, Simon Haase (nicht im Bild: Caroline Langenohl)