Montag, 15 Mai 2017 22:17

BioChemie-9 taucht ab - Wir haben Meer gesehen

"Plastikpiraten" lösen ihren Preis ein!

Im Herbst 2016 nahmen wir am Projekt „Plastikpiraten“ teil und gewannen bei einer deutschlandweiten Auslosung den 3. Platz: Eine Exkursion ins Sea Life Oberhausen.

Das passte sehr gut, da das Thema „Unterwasserwelt“ ohnehin als nächste Unterrichtsreihe vorgesehen war.

Um 8.00 Uhr erwartete uns der Reisebus bereits vor der Schule. Mit einem sehr netten Busfahrer verging die einstündige Fahrt wie im Fluge und da wir sogar schon früher als geplant dort ankamen, hatten wir noch Zeit, uns im CentrO umzuschauen.

Gegen 10.00 Uhr wurden wir eingelassen und begannen den Rundgang mit einem motivierten und von seinem Themenfeld begeisterten Führer, der uns alles explizit erklärte. Da die Vielfalt der Tiere und Größe der Unterwasserwelt uns alle begeisterte, durften wir einzelne Fragen stellen, auf die er uns stets Antworten geben konnte.

In riesigen Becken trafen wir zuerst auf Süßwasser-, dann auf Salzwasserlebewesen und konnten zahlreiche Fische, Haie, Schildkröten, Korallen, Muränen und noch vieles mehr beobachten.

Obwohl es sich beim Sea Life um eine Art Zoo handelt, setzt sich das Team für den Umweltschutz und die Erhaltung von vom Aussterben bedrohten Arten ein, was uns positiv überrascht hat.

Als die einstündige Führung vorbei war, hatten wir noch Zeit, uns selbstständig umzusehen und uns mit dem Themenbereich zu beschäftigen, der uns am meisten interessierte. Dabei hatten wir auch die einmalige Gelegenheit, Seesterne und Anemonen anzufassen, was uns die Verbindung zum Meer noch näher gebracht hat. Aber ob dieses Konzept auch tiergerecht ist, mag man bezweifeln.

Nach unserem Besuch im Sea Life hatten wir noch einige Stunden Zeit, um den Tag im CentrO ausklingen zu lassen.

Anschließend ging es zurück nach Remscheid und unser Bus kam um 17.00 Uhr wieder an der Schule an.

Insgesamt war es ein sehr gelungener und informativer Ausflug, der uns das Thema „Unterwasserwelt“ wieder ein Stück näher gebracht hat.

Ein Bericht von:  -Gina, Luisa, Nisanur, Marie-

 

Und hier noch eine Information zur Beruhigung:
                       

                                                                                                                                                               ... aber trotzdem solltet ihr bei dieser Flagge besser nicht schwimmen!