Mittwoch, 17 Januar 2018 18:49

Bio-LK im Forschungslabor

Genfood oder nicht – das ist hier die Frage…

Am vergangenen Dienstag machte sich der Biologie-Leistungskurs unter der Leitung von Herrn Dietrich und Frau Klein auf in das Schülerlabor der Ruhr-Universität nach Bochum. Hier untersuchten die Schülerinnen und Schüler mittels PCR-Technik und Gelelektrophorese ob es sich bei den ihnen ausgeteilten DNA-Proben um genetisch modifizierten Mais (zum Schutz des Mais vor dem Schädlingsbefall der Larven des Maiszünslers) handelt oder nicht. Nach einer kurzen Übung zum Pipettieren im Mikroliterbereich konnten die Schülerinnen und Schüler selbstständig mit den professionellen Laborgeräten wie analytischen Waagen, den Gelelektrophorese-Kammern zur Auftrennung der zu analysierenden DNA-Proben sowie vielen weiteren Geräten arbeiten und das im Biologieunterricht theoretisch Erlernte nun in der Laborpraxis umsetzen. Nach einer genussvollen Mittagspause in der schicken Mensa der Universität wurden die Ergebnisse abschließend mittels Fotografien der Gelelektrophorese-Ergebnisse ausgewertet und miteinander verglichen. Es wurden viele gute Ergebnisse erzielt und ganz nebenbei hatten die Schülerinnen und Schüler viel Spaß bei ihrem Tag im Schülerlabor der Universität Bochum…

Hier sehen wir die gesamte Gruppe in ihren schmucken weißen Kitteln:

PS: Bitte im nächsten Leben die Brillen nicht wieder bei Mann-o-Mann kaufen!

Und hier der Beleg: Es wurde auch fleißig gearbeitet - aber mit Spaß!