Samstag, 07 Juli 2018 21:13

Ausflug der Begafö nach Essen

Die Zeche Zollverein in Essen war das Ziel des diesjährigen Wissenschaftstages der Begafö.

Morgens um 9:00 Uhr betrat Herr Döring als letzter den Bus und dann ging es los nach Essen. 40 Kinder und Jugendliche der Bagabungsförderung brachen auf, um im letzten Jahr der Steinkohleförderung in Deutschland einen Besuch auf einer Zeche abzuhalten und sich vor Ort einen Einblick in die bedeutende Industriegeschichte des Ruhrgebietes geben zu lassen.

In Essen angekommen teilten wir uns auf und die Gruppe der 9.Klasse und der Oberstufe besuchte eine Ausstellung in der Kokerei, während die Jüngeren das Betriebsgelände der ehemaligen Zeche gezeigt bekamen.

Eröffnet in den 30er-Jahren des letzten Jahrhunderts war der Schacht 12 die modernste und leistungsstärkste Schachtanlage der Welt. Hier wurde die Steinkohle aus über 1000 Meter Tiefe (oder "Teufel" - wie der Bergmann sagt) an die Erdoberfläche geholt.

Auf unserem Rundgang wurde uns dann vor Ort so manches Hintergrundwissen zum Thema Kohleförderung gegeben und die Gruppe hörte interessiert zu, was der Fachmann berichtete.

Die Mittagspause verbrachten wir bei strahlendem Sonnenschein in einem kleinen Waldstück mit Picknick und Fußball, bevor es dann am Nachmittag ins Ruhrmuseum ging, in dem es weitere spannende Sachen zu besichtigen gab, die alle irgendetwas mit dem Ruhrgebiet zu tun hatten.

Als wir dann nach einer Stunde Rückfahrt wieder am GBG ankamen, hatten wir einen schönen und spannenden Tag erlebt. Toll war erneut die Gemeinschaft aller Begafö-Teilnehmer von der Klasse 6 bis zur Q1 und schön war es auch, dass durch die Unterstützung der "Dr. Ulrike Schmidt-Stiftung" der ganze Tag als Belohnung für die Begafö-Teilnehmer kostenfrei war. Vielen Dank für diese großzügige Unterstützung!

Die "Zeche Zollverein" ist auf jeden Fall ein interessantes Ausflugsziel - vielleicht auch für die Sommerferien !?

Mehr in dieser Kategorie: « Sommerkonzert 2018 Abiturfeier »