Sonntag, 16 Juni 2019 19:35

AG "Kreatives Schreiben"

Remscheider Buchautor zu Gast am GBG

Wie wird man eigentlich Schriftsteller? Der in Remscheid geborene Autor Oliver Buchta besuchte nun die AG „Kreatives Schreiben“ von Herrn Barz und sprach mit den AG-Teilnehmerinnen und -teilnehmern über seine kreative Arbeit. Buchta studierte Literaturwissenschaft und Psychologie und arbeitete zunächst in der Psychiatrie, bevor er sich als Autor und Lektor selbstständig machte. Heute verdient er mit der Literatur seinen Lebensunterhalt: Wenn er nicht selbst schreibt, lektoriert er die Texte anderer Autoren und gibt als Dozent Schreibkurse. In der AG erzählte er nicht nur, wie man erfolgreich einen Text veröffentlicht, sondern berichtete auch von „Flops“ und Tücken des Schriftstellerlebens: So stellte er der AG ein von ihm herausgegebenes Buch vor, das sich nicht gut verkaufte, weil die Zielgruppe für diese Publikation nicht klar ins Auge gefasst und das Cover nicht ansprechend war. Und als Praktikant im Verlagslektorat musste er selbst einmal erleben, wieviele Manuskripte Absagen erhalten. Dennoch ermutigte Oliver Buchta die Nachwuchsautoren des GBG, sich mit ihren Texten an die Leser zu trauen: „Zeigt eure Geschichten nicht nur euren Freunden, denn die finden immer alles super“, riet er. Wichtig sei es daher, als Autor auch kritische Rückmeldungen zu bekommen. Außerdem müsse ein Autor den Markt beobachten und einfach regelmäßig mal in Buchhandlungen stöbern. Und wenn man nicht gleich einen Verlag für seine Geschichte findet, sei eine Literaturzeitschrift – wie zum Beispiel die Bergische Zeitschrift „Karussell“ – ein erster Schritt, mit seinem Text öffentlich wahrgenommen zu werden.

Text und Fotos: Stefan Barz